Stvl.: Sommer, Gschwandner, Schindler, Wieneritsch, Krupitza, Ebner, Mayer, Ziegler, Schönhofer, Englisch. Hvl.: Hösch/Gschwandner Jun., Kortisch, Willinger, Krainz, Richter, Zimmerl, Petrson. Vorne: Bogos. Foto: Deutschmann
Stvl.: Sommer, Gschwandner, Schindler, Wieneritsch, Krupitza, Ebner, Mayer, Ziegler, Schönhofer, Englisch. Hvl.: Hösch/Gschwandner Jun., Kortisch, Willinger, Krainz, Richter, Zimmerl, Petrson. Vorne: Bogos. Foto: Deutschmann

hallensaison 2021/22

 

LANDHAUS GEGEN TEAM Z IN WITTAU (NÖ)

Halle Wittau, Mittwoch, 19. Jänner 2022, 18:30

TEAM Z - SGS LANDHAUS 12:8 (4:3)

DA HAT NICHT VIEL GEFEHLT! VOR DEM TOR WAR DER SGS ETWAS UNGLÜCKLICH!

SGS: Schönhofer Andreas; Kronberger Manfred, Breiteneder Gerhard (2), Sommer Thomas (2), Dziurdzik Mario (1), Deutschmann Otto, Albrecht Fabian (1), Springer Gerald (2).

 

Es empfing uns eine schöne Sportanlage mit Tennisplätzen, einer Fußballhalle und einer gemütlichen Kantine. Der Kunstrasenplatz in der Halle war etwas hoch (ältere Generation) , war aber angenehm zu spielen. Also es gab keine Ausreden, was die Platzverhältnisse betreffen könnte.
Das Spiel war fair, und beide Mannschaften waren von Beginn an sehr engagiert und machten Werbung für den Seniorenfußball. Landhaus war schnell mit 0:3 in Führung und spielten die Zecherl Truppe in der Anfangsfase förmlich an die Wand. Nach 45 Minuten konnte Team Z das Resultat drehen und mit 4:3 in den 2. Spielabschnitt gehen (ohne Pause). Landhaus musste nun viel Kraft Investieren um die Gastgeber weiter zu fordern, hatte aber mit nur drei Wechselspielern gegenüber dem Gegner, der zwei Garnituren mit Ersatzspielern zur Verfügung hatte, da die etwas schlechteren Karten. Die SGS hielt das Spiel zwar offen, aber man war immer mit 2-3 Treffern im Rückstand.
In der Schlussfase kam Landhaus noch etwas auf, vor dem Tor war man aber glücklos. Alles in allem ein verdienter Sieg des Gastgebers, der SGS verkaufte sich sehr gut und alle Akteure gingen an ihr Limit.

 

2021

DIE FREILUFTSAISON  2021 IST ZU ENDE

SOMMERSPIELE AM LANDHAUSPLATZ

Samstag, 30. Oktober 2021, 10:30 Uhr, Landhausplatz

SGS LANDHAUS - SCHWEMM RESERVE  4:2   (4:1)

SOMMER THOMAS WAR IM ERSTEN SPIELABSCHNITT  NICHT ZU HALTEN

SGS (16): Schönhofer A., Pasalic A., Huber R., Schindler K., Springer G., Kronberger M., Breiteneder G., Deutschmann O., Albrecht F. (1), Sommer T. (2), Krupitza H., Schmid W., Novak P., Harler M., Zimmerl P., Mandl M. (1).

Torfolge: 1:0 Albrecht (11.), 2:0 Mandl (25.), 3:0 Sommer (32.), 3:1 Rupp (34.), 4:1 Sommer (35. Kopfball), 4:2  Ott (65.)

Schiedsrichter:  Novak (Gut)

Anwesend: Horvath Senior, Rikal Egon...

Live-Ticker: Miksch Martin (Danke)

 

Da der vorgesehene Gegner Boca den Landhaussenioren leider kurzfristig absagen musste, konnte die ebenfalls vom Gegner abservierte Schwemm Reserve einspringen und so war für beide Mannschaften der Spieltag gerettet. Das Spiel begann um 10:30 bei Sonnenschein und 15 Grad, also bei traumhaftem Fußballwetter. Landhaus war von Beginn an sehr diszipliniert und vorsichtig gegen die weit jüngere Schwemm-Truppe unterwegs, die in ihrer Meisterschaft bei Spielstart noch die Tabellenführung innehatten. Die ersten Minuten plätscherte das Spiel so dahin und beide Mannschaften tasteten sich ab. Sommer Thomas bis in die Zehenspitzen motiviert, beendete mit einem Zuspiel auf den sich frei laufenden Albrecht Fabian das bisherige Herumgeschiebe von beiden Teams, dieser fackelt nicht lange und hämmert das Leder mit links von der linken Strafraumspitze unhaltbar für Wimmer ins rechte Kreuzeck (11.).

Das war der Startschuss zu einem richtigen Fight, zumindest im ersten Spielabschnitt. Mandl nützt die anhaltende Starre der Schwemm Abwehr nach dem Verlusttor kaltblütig aus und rollt mit viel Übersicht das Spielgerät an dem alleingelassenen Schlussmann Wimmer vorbei zum 2:0 (25.) ins Netz. Sommer erhöht auf 3:0 (32.), ehe Kopp von Schwemm nur zwei Minuten später der Landhausabwehr über rechts enteilte und das Leder am herauseilenden Schönhofer vorbeischiebt und auf 3:1 (34.) stellen kann. Aber der Torjubel war noch nicht ganz verhallt, da traf Sommer per Kopf zum 4:1 (35.) den Gästen mitten ins Herz. Bis zur Pause geschah nichts mehr und es blieb beim verdienten Spielstand von 4:1 für die Landhaussenioren.

Nach dem Wechsel flachte die Begegnung etwas ab, wobei aber die SGS das Match immer kontrollierte und Schwemm im Spiel nach vorne nur wenig gelang. Die Gäste konnten zwar einen sehenswerten Treffer aus spitzem Winkel (65.) zum 4:2 aufholen, aber Landhaus wirkte dadurch in keiner Weise beeindruckt und spielte den zweiten Spielabschnitt mit viel Routine zu Ende. Ein überraschender, aber hochverdienter Sieg der Landhaussenioren am Landhausplatz.

Ein Danke an Krupitza Helmut der wieder auf der Bank die Austausche erfolgreich übernahm und in zwei Spielen 9 Punkte machte (Helfort 7:3; Boca 3:0 nicht angetreten :);  Schwemm 4:2) sowie Huber Rene und Pasalic Anton für die Kaderauffrischung.

 

 

 

 

 

 


HELFORT MIT WENIG GEGENWEHR

Samstag, 23. Oktober 2021, 10:00 Uhr, Landhausplatz

SGS LANDHAUS - HELFORT/M.  7:3   (4:0)

KEINE CHANCE FÜR HELFORT AM LANDHAUSPLATZ

SGS (14): Schönhofer A., Vrana D., Kronberger H. (1), Springer G., Schindler K., Harler M., Hörmann A. (1), Breiteneder G. (2), Kronberger M., Korherr M. (1), Sommer T. (1), Kortisch M., Novak P. (1), Hasenberger W.

Torfolge: 1:0 Kronberger H. (5.), 2:0         Breiteneder ( 15.), 3:0 Breiteneder (28.), 4:0 Kohrherr (34.), 4:1 (42.), 5:1 Sommer (48.), 6:1 Novak P. (54.), 6:2 (65.), 6:3 (67.), 7:3 Hörmann (70.).

Schiedsrichter:  Novak (Gut)

Anwesend: Hager W., Krupitza H., Klement M., Sommerlechner P., Deutschmann O., Horvath N., Horvath Senior, Rikal E., Rikal E., Richter T. ...

Live-Ticker: Miksch Martin (Danke)

Landhaus konnte auf einen guten 14 Mann Kader zurückgreifen, wobei Andreas Schönhofer im Landhaus Kasten mit einer Schulterverletzung antreten musste. Helfort dagegen war mit dem letzten Aufgebot am Landhausplatz vorstellig geworden und hatte genau 11 Spieler am Blankett und daher keine Ersatzspieler auf der Bank. Ein Dankeschön an die Gäste, die trotz eines dezimierten Kaders dieses Spiel ermöglichten. Nach wenigen Minuten konnte man sehen, dass es Landhaus diesmal nicht sehr schwer haben wird, einen vollen Erfolg einzufahren. Helfort war bemüht, aber Landhaus war an diesem Tag besser. Nach 34 Minuten waren die Gastgeber schon mit 4:0 in Führung und hätten bei mehr Konzentration weit höher führen können, aber man war etwas zu verspielt. Nach 20 Spielminuten mussten die Gäste nach einer Verletzung die erste Halbzeit zu zehnt zu Ende spielen. Aber Landhaus hatte, wie schon erwähnt, mit Andi Schönhofer (Schulterverletzung) ebenfalls einen    verletzten Spieler in ihren Reihen. Trotz seines Handykaps hatte er sehr gute, aber auch schmerzhafte Momente und war immer ein sicherer Rückhalt für   seine Mannschaft an diesem Tag.

 

Eine faire und sportliche Geste der Landhaussenioren sah man als sich Springer und Harler bereit erklärten Helfort in der zweiten Spielhälfte auszuhelfen. Ein Dankeschön an die beiden. Das Spiel wurde dadurch offener und die Gästemannschaft spielerisch etwas besser. Landhaus behielt zwar die Oberhand, aber Helfort konnte einige Akzente setzen und wurde nach vorne gefährlicher. Helfort gelang gleich nach dem Seitenwechsel das verdiente Anschlusstor zum 4:1 (42.). Sommer meldet sich als ein Mann Sturm von Landhaus zu Wort und im Liegen verfrachtet er das Spielgerät zum 5:1 (48.) ins gegnerische Tor. Novak P. setzt ein Zeichen und erzielt das 6:1 (54.), erst dann schaltete Landhaus zwei Gänge zurück und die Gäste kamen dadurch zu weiteren Torerfolgen. Zwei Tore in vier Minuten zum 6:2 und 6:3 waren nicht mehr als eine kleine Resultatskosmetik für Helfort. Den Schlusspunkt an diesem Tag stellte Hörmann Anton zum 7:3 (70.) Heimerfolg der Blau-Gelben. Ein wichtiger Heimsieg für Landhaus, der nach der Niederlagenserie mehr als guttut.

 

 


DER EXPRESS FEGTE MIT SCHNELLEN STÜRMERN ZUM SIEG!

LANDHAUS HÄTTE SICH EINEN PUNKT VERDIENT!

Samstag, 16. Oktober 2021, 10:00 Uhr, Landhausplatz

SGS Landhaus - PE Express  3:5   (2:3)

DIE LEISTUNG HÄTTE GEPASST

SGS (15): Schönhofer A., Willinger F., Kronberger M., Schindler K., Breiteneder G., Hörmann A. (1), Albrecht F., Richter T., Springer G., Wieneritsch M., Zimmerl P., Deutschmann O., Kortisch M., Mandl M. (2).

Torfolge: 0:1, (3.), 1:1 Mandl (17., per Kopf), 1:2 (29.), 2:2 Mandl (36.), 2:3 (38.), 2:4 (43.), 2:5 (64.), 3:5 Hörmann (68.).

Schiedsrichter:  Novak (Gut)

Anwesend: Hager W., Rikal Egon, Poiger, Sommer, Klement, Deutenhauser, Blauensteiner, Krainz...

Live-Ticker: Miksch Martin (Danke)

 

Wie in den letzten Spielen üblich gerät Landhaus nach kurzer Spielzeit mit 0:1 (3.) in Rückstand. Der Express konnte den ersten Angriff in diesem Seniorenwettkampf gleich zum 0:1 verwerten. Mit Verspätung schalteten sich auch die Landhaussenioren ins Geschehen ein, konnten das schnelle Gegentor sehr gut wegstecken und in Minute 17 durch Mandl den Ausgleich erzielen (herrliche Kombination nach Breiteneder Pass in die Tiefe, Richter Flankt von links und Mandl kann per Kopf einnicken). Die schönste Aktion des Spiels. Das Express-Team ist an diesem Tag sehr gut aufgestellt und in der 29. Minute gelingt ihnen die 1:2 Führung. Der Express der ohne Ersatzspieler angereist war machte hinten dicht und verlagerte ihr Angriffsspiel auf zwei schnelle Sturmspitzen. Mit den Jungseniorenspitzen konnten die Gäste immer wieder Löcher in die Landhausabwehr reißen. Landhaus konnte gegen die schnellen Stürmer so Recht und schlecht mithalten, blieb spielbestimmend, aber mit der Zeit gingen die Kräfte aus. Mandl gelingt für die SGS in der 36. Minute der verdiente Ausgleich. Davor und danach lies Landhaus einige 100 % Chancen aus. Die Gäste waren da etwas besser im Verwerten ihrer Möglichkeiten und kurz vor der Pause gelingt Express das 2:3.

 

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Landhaus machte das Spiel vergab aber zu viele Chancen, der Express hingegen wurde seinem Namen gerecht und setzte ihre schnellen Stürmer richtig ein und diese sorgten für die notwendigen Tore zum 2:4 (43.) und 2:5 (64.). Die SGS versuchte es am Ende mit der Brechstange, aber dadurch wurde der Spielaufbau nicht besser, im Gegenteil, die Ballverluste wurden dadurch forciert. Landhaus konnte kurz jubeln als Hörmann A. in der 68. Minute der Anschlusstreffer zum 3:5 gelang. Hoffnung keimte bei den Heimischen auf, aber die dadurch eingeläutete Aufholjagd kam zu spät und die Gäste konnten die Begegnung souverän nach Hause spielen. Landhaus die seit dem 18. September kein Wettkampfspiel mehr gewinnen konnten (6:1 Heimsieg gegen Krone) haben bisher 5 Spiele nacheinander in den Sand gesetzt (5 Niederlagen / 10:31 Tordifferenz).

Aber das wichtigste bei einem Seniorenspiel soll ja nicht das Ergebnis, sondern die Bewegung, die Gemeinschaft und das Miteinander sein. Die Zukunft der SGS LANDHAUS sollte man nicht nur auf Erfolg programmieren, sondern den Zusammenhalt zeigen und dieser traditionellen Vereinskultur als Beispiel für den Seniorenfußball und für andere Mannschaften in Wien sein.

 

 

 


SGS LANDHAUS: WOHINN GEHT DIE REISE!

DIE SGS LEIDET UNTER PERSONALMANGEL!

Samstag, 09. Oktober 2021, 09:00 Uhr, ASKÖ XX

Kronen Zeitung - SGS Landhaus  2:9 (1:2 )

Eine Halbzeit konnte man mithalten.

SGS(12): Wimmer M., Schindler K., Deutschmann O., Willinger F., Poiger G., Breiteneder G. (1), Albrecht F. (1), Richter T., Sommerlechner P., Sommer T., Mandl M., Kerry M.

Manager: Schönhofer Andreas

Torfolge: 1:0 (10.), 1:1 Albrecht F. (24.), 2:1 (30.), 3:1 (42.), 4:1 (46.), 5:1 (50.), 5:2 Breiteneder (53.), 6:2 (56.), 7:2 (61.), 8:2 (75.), 9:2 (80.).

Live-Ticker: Miksch Martin

Anwesend: Hager Werner ...

Nur 11 Spieler fanden auf die herrliche Rasenanlage im 20. Bezirk, darunter waren Akteure mit Blessuren (Deutschmann, Richter, Sommerlechner, Sommer, Schindler), die eine Pause gebraucht hätten, aber sich für einen Einsatz entschieden haben um der Mannschaft zu helfen und um das Spiel nicht absagen zu müssen (ein NO-GO). Da auch viele SGS-Akteure verletzungsbedingt nicht im Kader waren, kann man Landhaus im Oktober 2021 mit einem Lazarettschiff vergleichen. Die Verletztenliste ist wieder länger geworden. Zu den Langzeitverletzten kommen nach dem Spiel gegen die Krone nun auch noch Wieneritsch, Schönhofer, Sommer, Richter, Schindler, Deutschmann hinzu. Kronberger M., Klement, Kubik, Miksch, Krainz, Mayer, Krupitza fehlen schon länger. Gute Besserung auf diesem Wege.

Landhaus trat also ohne Wechselspieler an und erst nach 20 Minuten wurde mit Kerry Michael noch ein 12. Mann verpflichtet. Und gut war es so, denn die SGS musste nach kurzer Zeit Richter Thomas durch eine Verletzung vorgeben. Kerry Michael als einziger Ersatzspieler kam ins Spiel. Das Krone-Team ging in der 10. Spielminute mit dem ersten gelungenen Angriff mit 1:0 in Führung, aber Landhaus blieb dran und spielte sich immer wieder gute Chancen heraus. In der 24. Minute gelingt Fabian Albrecht der verdiente Ausgleich für die Gäste wobei er einen langen Ball mit viel Übersicht über den Tormann zum 1:1 versenkte. In der 30. Spielminute können die Gastgeber nach einer schönen Flanke per Kopf die 2:1 Pausenführung sicherstellen.

War der erste Spielabschnitt von Landhaus noch annehmbar, der zweite zeigte dann die Schwächen der in die Jahre gekommenen Defensivkette bei den Blaugelben auf. Spielerisch war das Krone-Team nicht besser, aber die jungen und spritzigen Stürmer machten es der Landhausabwehr nicht leicht, hinzu häuften sich die Abspielfehler, die der Müdigkeit zuzuordnen waren. Gleich vom Anstoß weg (41.) knallt Mandl den Ball an die Krone Latte, aber das war es bei Landhaus. In der 53. Minute gelingt Breiteneder das 5:2 in dem er zwei Spieler am linken Strafraumeck aussteigen lässt und das Spielgerät mit viel Übersicht ins lange Eck zirkelt. Ein Traumtor und passend zu seiner Leistung an diesem Tag, er war wieder ein Leistungsträger im SGS-Team. Zu allem Pech musste Sommer Thomas (SGS) angeschlagen das Spielfeld verlassen (55.) und ab diesem Zeitpunkt spielten die Gäste nur noch zu 10. Markus „Schurli“ Wimmer, der aushilfsweise im Landhaus Tor Stand war ein wichtiger Teil im Team. Seine Leistung war trotz der vielen Treffer in Ordnung. Am Ende war es ein verdienter Krone-Sieg gegen das letzte Aufgebot der SGS, aber doch zu hoch. In der zweiten Spielhälfte war bei Landhaus die Luft draußen. Zu viele Verletzte und anderweitige Ausfälle sind für eine sehr beschwerliche Saison 2021 hauptverantwortlich und die Mannschaft ist erstmals in ihrer Existenz (1975) mit einem Generationsumbau konfrontiert. Ein großes Lob an die 12 Landhaus Spieler die sich aufopfernd in die Schlacht warfen, alles gaben, ein gutes Spiel ablieferten und die Fahne bis zum Schluss hochhielten.

 


DIE ERSTE HALBZEIT WAR ZUM VERGESSEN!

Samstag, 02. Oktober 2021, 10:00 Uhr, Landhausplatz

SGS Landhaus - Team Z  1:8   ( 0:6 )

Die Landhaus Senioren verschliefen die erste Halbzeit.

SGS ( 14): Schönhofer A., Schneider A., Schindler K., Deutschmann O., Vrana D., Breiteneder G., Richter T., Sommer T., Klement H., Hörmann A., Willinger F., Kronberger  M., Springer G., Kohrherr M.

Torfolge: 0:1, (6.), 0:2 (8.), 0:3 (20.), 0:4 (22.), 0:5 (30.), 0:6 (35.), 0:7 (44.), 1:7  Breiteneder ((46.), 1:8 (63. Elfmeter).

Schiedsrichter:  Novak (Gut)

Anwesend: Hager W., Horvath Michael, Horvath Niko, Raidl Michael, Rikal Egon und Erich ...

 

Nach der SFGW  Ehrung ging es Landhaus an den Kragen

Vor dem Anpfiff wurde Team Z als bestes Team 2020 von SFGW Schirmherr Deutschmann Otto (SGS) mit einem Pokal ausgezeichnet. Beflügelt von der Ehrung legte sich Team Z danach gleich ordentlich ins Zeug und beherrschte das Spiel nach belieben. Landhaus war von Anpfiff weg unter Druck und konnte sich nicht aus der Umklammerung der Gäste befreien. Landhaus verlor nach kurzer Zeit Schneider Andreas durch eine Oberschenkelzerrung und hatte mit Klement Harald einen weiteren angeschlagenen Spieler in ihren Reihen. Team Z war in überform und überlief in der ersten Hälfte die Defensive von Landhaus nach belieben. Der Altersunterschied der beiden Mannschaften war nicht zu übersehen. Die erste Halbzeit ging komplett in die Hose und man musste erst mal eine 0:6 Pausenführung der Gäste verdauen.

Der Seitenwechsel tat Landhaus gut

Nach der Pause war Landhaus etwas besser eingestellt und kam auch zu einigen Torchancen. Das große Ziel war es nicht zweistellig abgeschossen zu werden. Für Landhaus lief an diesem Tag wirklich alles schief und man musste gleich nach Wiederbeginn das 0:7 (44.) hinnehmen. Breiteneder gelang kurz danach der Ehrentreffer zum 1:7 (46.) aber die Gäste gaben weiter den Ton an. Landhaus konnte nun etwas besser mithalten, war aber im Spielaufbau überfordert, da das bewegliche Mittelfeld von Z sehr aufmerksam war. Eine harte Attacke von Willinger im Landhaus Strafraum an einem Z-Spieler war nach einem verwandelten Elfmeter das 1:8 (63.). Die letzten 15 Minuten machte Landhaus dicht (leider etwas zu spät) und versuchte den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Am Ende blieb es beim verdienten 1:8-Sieg der Gäste. Die dritte Niederlage für die krisengeschüttelte SGS in dieser Spielzeit 2021.

 


2:3 - Unnötige Heimniederlage

Mittwoch, 29. September 2021, 17:30 Uhr, Landhausplatz

SGS Landhaus - Fc Woodquaters  2:3  (1 :0)

Die erste Spielhälfte hui, die zweite Pfui

SGS ( 18): Schönhofer A.; Schindler K., Willinger F., Klement H. (1), Deutschmann O., Breiteneder G., Hörmann A., Dziurdzik M., Mandl Mario., Mandl M. (1), Richter T.; Kortisch M., Zimmerl P., Vrana D., Kubik G., Schmidt W., Korherr M. , Ziegler F.

Torfolge: 1:0 Mandl Michael (7.),  2:0 Klement (62.), 2:1 Woodquaters (66.), 2:2 Woodquaters (76.), 2:3 Woodquaters (78.).

Schiedsrichter:  Novak (Gut)

Anwesend: Deutenhauser, Hager W., Madlo M., Ebner Ch. ...

LIVE-TICKER: Sommer Thomas (Danke)

 

Eine sehr gute erste Spielhälfte

Die erste Spielhälfte wirkte Landhaus sehr organisiert und hatte mehr vom Spiel. Mandl brachte mit einem 40 Meter Heber die Heimischen verdient mit 1:0 (7.) in Führung und die Sache sah sehr gut aus. In der 13. Minute treffen die Woodquaters zwar die Stange aber das war auch die größte Ausbeute der Gäste im ersten Spielabschnitt. Die Landhaus-Abwehr war von Klement sehr gut organisiert und nie richtig in Gefahr einen Gegentreffer zu kassieren. Bis zur Pause plätscherte das Spiel so vor sich hin und beide Angriffsreihen waren so  gut wie abgemeldet. Der logische Pausenstand war mit 1:0 gegeben.

 

Landhaus zweite Halbzeit schwach. In den letzten 15 Minuten noch den Sieg verschenkt.

Nach dem Seitenwechsel war Landhaus wie ausgewechselt, es kam etwas Unruhe ins Aufbauspiel und dies nützen die Gäste und übernahmen immer mehr das Kommando. Landhaus geht aber durch einen Geniestreich von Klement  mit 2:0 in Führung: Er deutet aus 35 Metern einen Pass an und überhebt mit einem gewollten Schupfer den zu weit vor dem Tor stehenden Schlussmann der Gäste. Eine schmeichelhafte Führung und ganz gegen den Spielverlauf. Die Woodquaters stemmten sich gegen die erste drohende Niederlage (in vier Begegnungen gab es bisher ebenso viele Niederlagen für die SGS, TDF 5:24!) gegen die Landhaussenioren und können in der 66. Minute den Anschlusstreffer erzielen. Dann kamen die schrecklichen Schlussminuten wo bei der SGS nichts mehr zusammenpasste. Die Abspielfehler häuften sich und die Woodquaters wurden immer gefährlicher. Ein Weitschuss der Gäste findet dann auch noch den Weg ins Landhaus Tor und überrascht Schönhofer Andi, es steht 2:2 (76.). Die von Gerry Springer sehr gut eingestellte Gästemannschaft kämpft beherzt weiter und lässt Landhaus nicht zur Ruhe kommen. Die SGS versucht das Resultat und den Ball zu halten, aber das Letztere fällt immer schwerer. Nach einem Ballverlust der SGS schalten die Gäste schnell um und schicken ihren linken Flügel auf die Reise und dieser hebt den Ball aus spitzem Winkel über Tormann Schönhofer zum 2:3 (78.) in die Maschen. Nach 80 Minuten ist Schluss - eine unnötige und schmerzhafte Niederlage, aber bezeichnend für die heurige SGS Saison.

 


10 BOCA SPIELER GENÜGTEN GEGEN LANDHAUS

Samstag, 25. September 2021, 10:00 Uhr, Landhausplatz

SGS Landhaus - Boca Seniors  2:6  (0:3)

Das war ein Lehrspiel von Boca. Zwei Stürmer knackten die SGS Abwehr nach belieben.

SGS (16): Schönhofer A., Willinger F., Springer G., Schneider A., Schindler K., Dziurdzik M. (1), Breiteneder G., Krainz A., Klement H., Mandl M (1), Sommer T., Deutschmann O., Harler M., Zimmerl P., Vrana D., Ebner Ch.

Torfolge: 0:1 (05.), 0:2 (14.), 0:3 (29.), 0:4 (40.), 0:5 (60.), 1:5 (63.) Mandl, 1:6 (70.), 2:6 Dziurdzik (76.).

Schiedsrichter: Novak (Gut)

Anwesend: Hager Werner, Sommerlechner Peter

 

Das war kein Tag für die SGS Künstler

 

Landhaus übernahm vom Anpfiff weg das Kommando, konnte aber nicht richtig gefährlich werden, da die Gästeabwehr sehr gut stand und die SGS vor dem Gegnerischen Strafraum nur wenig Ideen hatte.

 

Der erste abgeschlossene Angriff der Gäste war auch gleich die Führung. Ein Slalomlauf durch die gesamte SGS-Abwehr und ein sicherer Abschluss war das 1:0 für Boca. Diese Solos waren Programm bei Boca an diesem Tag. Was noch mehr weht tat war die Tatsache dass Boca die gesamte Spielzeit nur mit 10 Mann auskommen musste und phasenweise auch zu neunt spielte, da die Nummer 33 mit Leistenproblemen zu kämpften hatte. Das 0:2 (14.) und 0:3 (29.) waren ähnlich einem Dolchstoß für die SGS, denn man hatte kein Mittel gegen die schnellen Sololäufe und der effektiven Defensivstrategie von Boca. In der 32. Minute gibt es Elfmeteralarm im Boca-Strafraum, aber Krainz schießt vom Elferpunkt ungewohnt schwach und am Tor vorbei. In der 35. Minute gibt es wieder einen Foulpenalty im Boca-Strafraum. Sommer übernimmt die Verantwortung vom Elferpunkt läuft an und der reaktionsschnelle Boca-Schlussmann kann den Ball kurz abwehren und den daraus entstehenden Nachschuss von Sommer kann er mit einem Save fixieren. Keine Tore für Landhaus in dieser Phase des Spieles und damit auch keine Aufholjagd. Diese Szenen sind für die SGS bezeichnend für den gesamten Spielverlauf.

 

Die zweite Halbzeit war etwas besser

 

Anpfiff zur zweiten Hälfte und vom Anstoßpunkt beginnt ein Sololauf von Boca und es steht 0:4 (40.). Das war nicht gerade förderlich für die Moral der SGS, aber aufgeben gab es nicht an diesem Tag. Ein paar Wechsel festigten dann beim Gastgeber etwas die Abwehr und man hatte die schnellen Stürmer etwas besser im Griff. Geschuldet auch der in Unterzahl spielenden Gäste die nun kräftemäßig auf der Reserve liefen. Die Verzögerungstaktik von Boca im Spielaufbau und den Ball lange in den eigenen Reihen zirkulieren lassen war eine sehr gute Taktik. Landhaus wollte mehr und forcierte das hohe Pressing um die Anspielstationen der Gäste enger zu machen. Aber die Taktik ging nur sporadisch auf, denn einer der vielen Fehlpässe der SGS leitet einen Konter ein und daraus entsteht in der 60. Minute das 0:5. Das Spiel war gelaufen, der Drops gelutscht, der Käse gegessen. Aber Landhaus wollte gegen Boca ein Ehrentor erzielen und belohnte sich in der 63. Minute durch Mandl zum 1:5. Boca gelingt noch das 1:6 (70.) ehe Dziurdzik mit seinem Treffer zum 2:6 (76.) den Endstand klarmachte. Landhaus machte in diesem Spiel alles falsch was man nur falsch machen konnte, verloren aber etwas zu hoch, aber verdient. Gegen so eine Mannschaft muss die Einstellung und die Laufleistung von jedem Spieler etwas über den Durchschnitt sein, sonst bekommt man solche Schwierigkeiten im Spiel. Boca kann man zu dieser außergewöhnlichen Leistung nur gratulieren und sich bedanken. Tolle Einstellung der Gäste.

 


DANKE PAULI, DANKE ANDI, DANKE MANFRED!

DIE MANNSCHAFTSLEISTUNG WAR TOP

Samstag, 18. September 2021, 10:00 Uhr, Landhausplatz

SGS Landhaus - Kronen Zeitung  6:1  (2:0)

60er Spiel von Pauli Zimmerl war ein voller Erfolg

Landhaus hat wieder eine positive Bilanz

SGS (16): Musser Alfred; Kronberger M., Schneider A., Schindler K., Ebner Ch., Krainz T., Szmidt M., Breiteneder G., Sommerlechner P., Sommer T. Zadrazil K., Kortisch M., Deutschmann O., Vrana P., Springer G., Mayer K.

Torfolge: 1:0 Kronberger (15.), 2:0 Sommer (36.), 2:1 Krone ((47.), 3:1 Breiteneder  (56.), 4:1 Szmidt (72.), 5:1 Szmidt (77.), 6:1 Krainz (80.)

Schiedsrichter: Novak (Gut)

WhatsApp Live-Ticker: Miksch Martin (Danke).

Anwesend: Krupitza H., Hösch J., Horvath N., Richter T., Klement H. .....

 Landhaus begann mit viel Engagement

Der Mannschaftsgeist war diesmal wieder zu spüren und die neuen Spieler schlugen wie eine Bombe ein. Musser Alfred spielte bei seinem Comeback im Landhaus Tor ein souveränes Match und ersetzte „Grillmeister“ Schönhofer Andreas bravourös. Szmidt Marcin war immer anspielbar und glänzte als zweifacher Torschütze und ist ein ganz starker Mittelfeldpartner für Breiteneder Gerhard, der wieder als „Maschine“ seine gewohnte Partie ablieferte. Zadradzil Karl spielte eine gute erste Halbzeit und könnte für die Zukunft ein wichtiger Spieler für die SGS werden. Mayer Klaus absolvierte nach einem Jahr Pause eine ganz ansprechbare Partie und muss nun dran bleiben, um wieder seine volle Leistung abrufen zu können. Krainz Thomas war nach seiner Verletzung sehr gut unterwegs und machte einen positiven Eindruck. Die Abwehrkette der Landhaussenioren war von „Libero“ Schneider Andreas wieder grandios befehligt worden und auch das Mittelfeld war spielfreudig und glänzte mit einem fast 100%igen Umschaltspiel. Sommer Thomas war als Sturmspitze zwar auf sich alleine gestellt, sorgte für etwas Wirbel und scorte einen Treffer bei. Das bewegliche und offensive Mittelfeld machte dieses Manko aber wieder wett. Hoffnung für den Angriff liegt bei Mandl und Mayer für die zukünftigen SGS-Spiele.

Die Krone verkaufte sich gut

Kronen Zeitung war nicht so schlecht, wie es das Resultat erscheinen lässt, denn bis zum 3:1 waren die Gäste wirklich ebenbürtig und mit ihren schnellen Angriffsspitzen immer wieder gefährlich. Es war ein verdienter Sieg, aber doch etwas zu hoch gegenüber dem Spielverlauf. Das Landhausteam wurde vom fairen Gegner Kronen Zeitung voll und ganz gefordert. Ein Danke an das Kroneteam rund um „Chef“ Georg Wailand.

Für Landhaus ist dieser zweite Sieg nacheinander ein großer Schritt nach vorne für die Gesamtbilanz und für die Moral der Mannschaft. In zwei Spielen gelangen der SGS 14 Treffer gegenüber nur einem einzigen Gegentreffer. Die Tordifferenz ist damit nach acht Saisonspielen wieder im Plus: 39:35 +5.

Die dritte Halbzeit

Nach dem Spiel gab es die Nachtragsgeburtstagsparty zum 60er von Pauli Zimmerl und das Spätsommerfest der Landhaussenioren, wo das Kroneteam gleich miteingeladen wurde. Ein herzliches Dankeschön an Schönhofer Andreas der auf seinen Spiel-Einsatz verzichtete und sich für die Veranstaltung selbstlos hinter dem Grill platzierte und davor den Einkauf und die Logistik tätigte sowie an Kapitän Pauli Zimmerl für die Fleischspende und dem SGS für die Getränkespende. Danke auch an Kantinenchefin Romana für ihre Mitarbeit bei diesem Fest.


Landhaus fegte über den Express

Samstag, 11. September 2021, 10:00 Uhr,

Sportplatz Inzersdorf

PE Express - SGS Landhaus 0:8 (0:3)

(Kortisch:) Super Match, vorbildliches Kollektiv und ein verdienter Sieg. Ein Danke an die Mannschaft!

SGS (14): Wimmer Markus; Kronberger Manfred, Deutschmann Otto, Schneider Andreas, Schindler Karl, Sommerlechner Peter (1), Breiteneder Gerhard (1), Zadrazil Karl, Szmidt Marcin (3), Wieneritsch Mario, Sommer Thomas (1), Kortisch Manfred, Horvath Niko (1), Zimmerl Paul (1).

Schiedsrichter: Sehr gut

Torfolge: 0:1 Breiteneder (5.), 0:2 Szmidt (10.), 0:3 Szmidt (40.), 0:4 Horvath (45.), 0:5 Sommerlechner (53.), 0:6 Zimmerl (63.), 0:7 Szmidt ((68.), 0:8 Sommer (74.).

Die SGS-Abwehr als Bollwerk

Die Personalsorgen im Vorfeld hatten sich durch die Verpflichtung von Zadrazil Karl und Schmidt Marvin vor dem Spiel in Luft aufgelöst. Zadrazil wurde nach der Pause von Horvath Niko abgelöst. Die SGS spielte aus einer gesicherten Abwehr, die von Schneider als Leitwolf hervorragend eingestellt wurde. Nur wenig Bälle wurden verschenkt und nach 20 Minuten stand es auch schon 2:0 für die Gäste. Die Express Offensive konnte immer wieder gefährliche Angriffe fahren, die aber entweder von der Gut stehenden Landhaus Abwehr im Keim erstickt wurde oder der umsichtige Schlussmann Wimmer mit tollen Reflexen zunichtemachen. Kronberger knallt den Ball in der 27. Minute an die Stange. Schmidt gelingt das 3:0 für Landhaus in der 40. Minute und da war es um den Gastgeber eigentlich schon geschehen.

Wie auf einer schiefen Ebene

Die Hitze zollte trotz einiger Trinkpausen bei Express ihren Tribut. Ein Wechselspieler war an diesem warmen Sommertag zu wenig, um ein Spiel offen zu gestalten. Landhaus schöpfte aus dem vollen und brachte nach der Pause gleich drei frische Spieler mit Kortisch, Zimmerl und Niko Horvath (Springer wäre auch noch anwesend gewesen, zog sich aber nicht um und verzichtete freiwillig auf einen Einsatz) und konnte so weiter ein hohes Tempo fahren. Nur sporadisch kam der Gastgeber aus der eigenen Spielhälfte, aber die selten vorgetragenen Angriffe verpufften am Strafraum oder Wimmer hatte mit den harmlosen Abschlussversuchen keine Probleme. Landhaus spielte wie auf einer schiefen Ebene und Kapitän Zimmerl hatte auf der rechten Bahn viel Platz und nützte diesen immer wieder für gefährliche Sturmläufe. Der Gastgeber stemmte sich gegen die drohende Niederlage, aber der Käse war nach dem 0:4 durch Horvath (45.) schon gegessen. Sommerlechner belohnte sich nach seiner souveränen Leistung mit dem Tor zum 0:5 (53.) selbst und Zimmerl schloss einen seiner unzähligen Sturmläufe aus spitzen Winkel zum 0:6 (63.) ab. Schmidt gelang nach einer präzisen Hereingabe von Kapitän Zimmerl das 0:7 (68.).

Den Torreigen beendete dann der sehr quirlige und immer anspielbare Sommer Thomas zum 0:8 (74.). Das Match ließ nicht viel Spannung aufkommen, dafür war die Landhausqualität an diesem Tag einfach zu stark. Das Spiel blieb trotz des Einbahnfußballs immer Fair und sportlich hochwertig.

 

 


Landhaus wurde überrascht

Samstag, 04. September 2021, 10:00 Uhr, Landhausplatz-1210 Wien

SGS Landhaus - KSV 1969  UW 4:7 (1:3)

SGS (13): Schönhofer; Kronberger M., Schneider, Schindler, Ebner, Zimmerl, Breiteneder (1), Sommerlechner, Wieneritsch (1), Mandl (1), Sommer (1), Deutschmann, Vrana.

KSV (16): Gatterweh Kevin; Aymen, Strasser Martin, Köller Matthias, Maximus Antonius (1), Cherni Maher (2), Slawik    Wolfgang, Kerry Michael, Skendim Sela (1), Mosser Heinz, Osmic Nermin; Jahn Michael, Cherni Ramzi (3), Schwarz Roland, Marschik Norbert, Huber Michael.

Schiedsrichter: Sehr gut

Torfolge: 1:0 Mandl (3.), 1:1 Cherni M. (7. Kopf), 1:2 Skendim Sela (15.), 1:3 Cherni R. (35.), 1:4 Cherni R. ((43.), 2:4 Sommer  (48.), 2:5 Maximus Antonius (60.), 2:6 Cherni R. (62.), 3:6 Breiteneder (63. Kopf), 3:7 Cherni R. (74.), 4:7 Wieneritsch M. (79., Penalty).

Landhaus begann gut

Mandl brachte nach 3 Minuten seine Mannschaft in Führung, aber das war es dann auch schon. Der KSV lies den Ball laufen und forderte den SGS gewaltig. Chancen gab es auf beiden Seiten, aber die Gäste waren vor dem Tor etwas erfolgreicher und hatten auch noch Gatterweh in Höchstform in ihrem Kasten. Die SGS musste mit einem 1:3 Rückstand in die Pause und begann die zweite Spielhälfte ohne Spielertausch. Die Gäste hingegen tauschten mit viel Übersicht ihre Spieler in regelmäßigen Abständen aus (5 Wechselspieler) und konnten so immer volles Tempo gehen.

Die zweite Halbzeit gehörte ganz dem KSV

Der KSV war diesmal gnadenlos und wirbelte nach Belieben durch die Abwehrreihen der SGS. Der Gastgeber konnte sich sporadisch aus der Umklammerung lösen und einige gute Chancen herausspielen, aber beim Abschluss haperte es und auch der letzte Pass kam selten an. Der KSV zog auf 2:6 und 3:7 davon, da war Landhaus nur noch Mitläufer und nicht mehr in der Lage das Ruder herumzureißen. Wieneritsch gelang nach einer hoch dotierten Schwalbe von Sommer das 4:7 aus einem Penalty.

Ein Spiel auf sehr hohem-aber auch fairen Niveau, war kurzweilig und mit vielen schönen Treffern gewürzt. Ein überraschender Spielverlauf und eine starke KSV-Truppe die gegen die ersatzgeschwächte, aber nicht minder gute SGS-Truppe einen verdienten Auswärtssieg einfuhr. Man kann es fast nicht glauben, aber das Duell der beiden Teams gibt es schon seit dem Jahre 1975. Nach 23 Saisonen brachte Deutschmann Otto die beiden Mannschaften wieder zusammen und seit 2017 wurden insgesamt 11 Begegnungen auf Feld und Halle ausgetragen.

 

Bilanz gegen den KSV gesamt Feld und Halle:

13 SP  7 S  1 U  5 N  127:108

Bilanz Halle: 7 SP  4 S  0 U  3 N  92:89

Bilanz Feld: 6 SP  3 S  1 U 2 N  35:19

Das 1. Spiel gegen Landhaus fand in der Saison 1974/75 in der Halle Südstadt statt.

AUS DER SICHT DER KSV 1969 UW


Sonntag, 29. August 2021, 15:00 Uhr Klein Harras

Das Ü 40 Turnier hat Landhaus gewonnen!

Die Kreuzspiele waren nicht notwendig!


Landhaus war die beste Mannschaft und das nicht nur in der Gruppe A. Erst im Semifinale musste man unverdient Haare lassen und verlor gegen die Vienna Lions (junge Kampfmannschaft aus der Kleinfeldliga) mit 0:1. Man hatte unzählige Chancen auf das Führungstor, aber das Tor das man nicht schießt ...! Beim Revanchespiel gegen die Helfort Senioren war dann die Kraft weg und man musste sich mit einer verdienten 0:2-Niederlage geschlagen geben. Der 4. Platz täuscht ein wenig über die super Leistung in der Vorrunde hinweg, wo uns der Turniermodus mit den Kreuzspielen sicher nicht in die Hand spielte. Eine Sturmspitze hätte noch gefehlt um ein besseres Resultat zu erreichen. Bester Mann war Schönhofer im Landhaus Tor. Toni Hörmann war nicht nur Teamchef in spe beim Turnier er konnte auch als linker Pracker und Aufbauläufer mit einer tadellosen Leistung gefallen! Bravo Landhaus!

 

 

 

Die Landhaus Spiele auf einen Blick!

SGS KADER: Schönhofer (Bester Mann), Deutschmann, Harler, Zimmerl, Dziurdzik, Hörmann (Trainer), Breiteneder (2), Sommer (2), Mandl (5), Ebner.

SGS BEGLEITUNG: Hager W., Miksch.


DAS WAR WERBUNG FÜR DEN SENIORENFUSSBALL!!

Landhaus Platz, Samstag, 26. Juni 2021, 10:00

SGS LANDHAUS - TEAM Z.   4:7 (2:2)

Hammer! Traumtor vom Anstoßpunkt für Landhaus!

Team Z setzt sich am Ende verdient durch!

Torfolge: 1:0 Mandl (2 Sekunden), 2:0 Lubas (15.), 2:1 Buschenreiter (18.), 2:2 Weissmann (35.), 3:2 Akaslan (60.), 3:3 Lebschi Gustl (62.), 3:4 Weissmann (69.), 4:4 Sommer (75.), 4:5 Weissmann (79.), 4:6 Buschenreiter (89.), 4:7 Lebschi Gustl (90.).

SGS: Schönhofer Andreas; Willinger Friedrich, Schneider Andreas, Klement Harald, Dagbar Mehdi, Haselmayr Martin, Akaslan Ayhan, Breiteneder Gerhard, Krainz Thomas, Lubas Georg, Mandl Michael; Kortisch Manfred, Sommer Thomas, Sommerlechner Peter, Schindler Karl, Kornherr Michael.

Schiedsrichterin: Dumser Vera (Sehr gut)

Anwesend: Miksch, Vrana, Deutschmann, Hager W., Hager Ch., Ebner, Kronberger M., Richter...

Live-Ticker: Miksch (Sehr gut)

Nicht nur traumhaftes Fußballwetter, sondern auch Traumtore gab es am Landhaus Platz. Die SGS konnte diesmal ein ganz starkes Team im „Derby“ gegen die Zecherl Truppe aufbieten und beide Mannschaften legten für ein Seniorenspiel ein sehr hohes Tempo vor. Zum Spielbeginn nützte Mandl die neue Regel vom Anstoßpunkt eiskalt aus und hob den Ball aus 35 Metern (2. Sekunde) über den überraschten Schlussmann Wimmer ins Netz. Auf diese 1:0 Führung folgte in der 15. Minute das 2:0 durch Lubas, der ein Zuspiel von Haselmayr souverän abschloss. Der 2:0 Spielstand sah sehr gut aus und man hatte Hoffnung im heimischen Lager diesmal einen Sieg gegen die Jungsenioren von Z einzufahren, aber es war nur eine Momentaufnahme. Die ersten 20 Minuten waren die Gäste von Landhaus überrascht worden, aber ab der 30. Spielminute wendete sich das Blatt. Der Pausenstand mit 2:2 ging völlig in Ordnung, da Team Z immer sehr gefährliche Angriffe fuhr. Bis zur 75. Spielminute konnte Landhaus mithalten und durch Sommer das 4:4 erzielen. Postwendend gelang Weissmann in der 77. Minute mit links eine Bombe ins linke Eck zum 4:5, keine Chance für Schönhofer. Die SGS drückt auf den Ausgleich, macht dadurch Räume frei und Buschenreiter (89.) nützt eine Unachtsamkeit und stellte auf 4:6, da war die Luft dann draußen bei den Heimischen. Lebschi Gustl trifft in der 90. Minute genau ins Kreuzeck zum 4:7. Landhaus hat bis zum Schluss alles versucht, aber das Team Z war um diese Tore besser. Der Fußball war an diesem Tag der große Gewinner. Respekt an beide Mannschaften für ihre Leistung.


MACHT NICHTS. WEITER GEHTS!

Landhaus Platz, Samstag, 19. September 2020, 10:00

SGS LANDHAUS - BOCA SENIORS 3:8 (1:4)

Landhaus kam nicht in Fahrt und verlor dann auch noch die Kraft

Torfolge: 1:0 Sommer (12.), 1:1 (4.), 1:2 (24.), 1:3 (27.), 1:4 (34.), 2:4 Klement (48.), 2:5 (52.), 2:6 (57.), 2:7 (64.), 3:7 Mandl (70. Elfmeter), 3:8 (75.).

Gatterweh Kevin; Sommerlechner Peter, Dadgar Mehdi, Schindler Karl, Jahn Michael, Zimmerl Paul, Klement Harald, Breiteneder Gerhard, Wieneritsch Mario, Mandl Michael, Sommer Thomas, Mosser Heinz, Vrana Dominik, Deutschmann Otto.

Schiedsrichter: Novak Werner (Durchschnitt)

Anwesend: Madlo, Hager W., Hager Ch., Springer, Krainz, Mayer, Schönhofer...

WhatsApp Live-Ticker: Miksch Martin (Super-DANKE)

Der Spielermangel bei den Landhaussenioren an den Wettkampftagen reißt nicht ab. Viele Verletzte, Urlauber und Sport-abstinente machten die Arbeit für die Verantwortlichen der SGS nicht gerade einfach.

Das Spiel selbst begann gegen die stark aufgestellte Gästemannschaft ganz vielversprechend, als Sommer (12.) den Ball über den herauseilenden Schlussmann von Boca aus 16 Metern in hohen Bogen ins Netz (Boden-Latte-Tor) schlenzte. Ebenso sensationell gelang Boca postwendend aus 35 Metern (14.) über den weit aus dem Tor stehenden Gatterweh der Ausgleich (Sonne?). Landhaus hielt bei der „Hitze“, die an diesem Tag herrschte, ganze 30 Minuten mit, dann ging die Kraft aus und zur Pause (1:4) war das Spiel gelaufen. "Nicht zweistellig" hieß die Parole (Schindler), und das gelang auch. Das Resultat war nach dem Spielverlauf etwas zu hoch, aber der Sieg der Gäste ging in Ordnung.

 


DER 1. SAISONSIEG WURDE EINGEFAHREN!

Landhaus Platz, Samstag, 12. Juni 2021, 10:00

SGS LANDHAUS - PE EXPRESS 5:4 (3:2)

Landhaus dreht das Spiel und konnte nach der Pause auch noch zulegen

Schönhofer Andreas; Haselmayr Martin, Zimmerl Paul, Schindler Karl, Ebner Christoph, Kronberger Manfred, Breiteneder Gerhard, Mosser Heinz, Richter Thomas, Sommerlechner Peter, Jahn Michael, Sommer Thomas, Mandl Michael, Kortisch Manfred.

Torfolge: 1:0 Breiteneder (12.), 1:1  (23.), 1:2 (31.), 2:2 Haselmayr (37.), 3:2 Richter (39.), 3:3 (59.), 4:3 Breiteneder (6.), 4:4 (67.), 5:4 Sommer (75.).

Anwesend: Hager W., Deutschmann, Krupitza, Vrana...

Schiedsrichter: Novak Werner (Gut)

Der Spielerschwund bei den Landhaussenioren hält weiter an. Dem letzten Landhaus-Aufgebot gelang bei Kaiserwetter ein sehr gutes Seniorenspiel mit viel Tempo und schönen Spielzügen. Es war ein unterhaltsames und ausgeglichenes Match, wobei die Heimelf in der zweiten Spielhälfte Glück und viel Teamwork brauchte, um als Sieger vom Platz zu gehen. Beim Stand von 4:4 bekam Landhaus einen ungerechtfertigten Penalty zugesprochen (68.), den Mandl Michael in fairer Absicht zum Express Schlussmann zurückspielte. Eine tolle Geste in Sachen Fußball-Fairness! Bravo!

 


DER SAISONAUFTAKT GING IN DIE HOSEN!

Landhaus Platz, Samstag, 05. Juni 2021, 10:00 Uhr

SGS LANDHAUS - FC KRONEN ZEITUNG  0:4 ( 0:0)

Das Junge Krone Team kontert die Landhausoldies aus.

SGS: Schönhofer Andreas; Kronberger Helmut, Schindler Karl, Sommerlechner Peter, Dagbar, Breiteneder Gerhard, Richter Thomas, Krainz Thomas, Wieneritsch Mario, Sommer Thomas, Zimmerl Paul; Harler Mario, Budil Thomas.

Torfolge: 0:1 (50.), 0:2 (53.), 0:3 (78.), 0:4 (80.).

Anwesend: Deutschmann, Madlo, Hager W., Mayer, Krupitza, Vrana, Miksch...

Schiedsrichter: Novak Werner (Gut)

Ein traumhaftes Fußballwetter empfing alle Akteure und Fans am Landhaus Platz. Die Heimelf trat mit einem dezimierten Kader an (13 Spieler) konnte aber gegen das junge Krone-Team lange mithalten. Nach der Pause wurden die Gäste etwas überlegener und setzten ihre jugendliche Schnelligkeit sehr gut ein und konterten Landhaus aus. In der 86. Minute wird Breiteneder im Strafraum gefault, den dafür gegebenen Strafstoß schießt Sommer neben das Tor.

 


2020

DER WILLE WAR DA, DAS FLEISCH WAR SCHWACH!

 

Landhaus Platz, Samstag, 31. Oktober 2020, 09:30

 

SGS LANDHAUS - E. EXPRESS  5:6 (2:3)

Schönhofer; Schneider, Krainz, Breiteneder, Mayer,     Willinger, Klement (1), Mandl, Kronberger, Richter,      Vrana, Sommer (2), Wieneritsch M., Dadgar, Zimmerl, Hösch.

 

Torfolge: 0:1 (5.), 0:2 (9.), 0:3 (27.), 1:3 Mayer (30.), 2:3 Mayer / Breiteneder (35.), 2:4 (49.), 2:5 (56.),

3:5 Sommer (63.), 3:6 (68.), 4:6 Sommer (73.), 5:6   Klement (76.).

Schiedsrichter: Dyminski Lukasz

Anwesend: Deutschmann, Krautstoffel, Madlo, Kortisch, Miksch, Hager W., Sommerlechner.

WhatsApp Live-Ticker: Miksch Martin

Starke Leistung der SGS im zweiten Spielabschnitt- jedoch blieb sie unbelohnt!

 

Die ersten 30 Minuten war Landhaus von der Rolle     konnte aber durch zwei Mayer Treffer wieder ein wenig Hoffnung schöpfen. Nach der Pause war der Landhausstart wieder ganz schlecht und man lag mit 2:5 in      Rückstand. Zwei Treffer von Sommer brachte die Heimischen auf 4:6 wieder heran und durch Klement gelang sogar der Anschlusstreffer zum 5:6. Der Ausgleich gelang leider nicht mehr. Schönhofer konnte in der 87. Minute einen sehr gut getretenen Penalty noch aus der Ecke fischen. Das war es dann auch schon. Landhaus geht mit drei Niederlagen nacheinander in den zweiten Corona-Lockdown


DIE EINSTELLUNG HAT GESTIMMT!

Landhaus Platz, Samstag, 24. Oktober 2020, 09:30

SGS LANDHAUS - TEAM Z 1:3 (0:1)

Schönhofer; Schneider, Miksch, Klement, Kronberger, Dadgar, Breiteneder, Hasenberger, Mandl, Sommer (1), Willinger; Hösch, Vrana,

Deutschmann.

Torfolge: 0:1 (3.), 1:1 (56.) Sommer / Breiteneder,

1:2 (80.), 1:3 (90.).

Schiedsrichter: Novak Werner

Anwesend: Kortisch, Hager W., Springer, Becvar, Sommerlechner, Artner...

Das Landhaus Rumpfteam verkaufte sich sehr gut!

Das Landhaus Rumpfteam verkaufte sich sehr gut!

Die SGS ging etwas ersatzgeschwächt in die Begegnung, daher musste auch der „Webmaster“ Entenpuller und der „Live Ticker“ Miksch ran. Breiteneder, Klement, Schneider, Schönhofer und Kronberger hielten das Match für die SGS am Laufen und ließen nichts unversucht,  etwas Schwung in die Offensive zu bringen. An diesem Tag verdient sich jeder der eingesetzten Landhausspieler einen positiven Eintrag, denn Einsatz, Kampfgeist und der Wille haben gestimmt. Der Austausch von Spielertrainer Zecherl (64.) bei den Gästen brachte dann den Umschwung. Eine Niederlage, mit der man leben kann.


BOCA SCHIESST SICH AUS DER KRISE!

Landhaus Platz, Samstag, 17. Oktober 2020, 09:30

SGS LANDHAUS - BOCA SENIORS  3:11 (1:6)

Schönhofer; Schneider, Schindler, Ebner, Willinger, Dadgar, Breiteneder, Vom Keller, Bosek, Mandl (2),  Ziegler (1); Zimmerl, Sommer, Sommerlechner, Vrana.

Torfolge: 0:1 (9.), 0:2 (11.), 0:3 (14.), 0:4 (18.), 0:5 (28.), 0:6 (29.), 1:6 Ziegler / Breiteneder (42.), 1:7 (48.), 1:8 (59.), 1:9 (61.), 2:9 Mandl (73.), 2:10 (79.), 3:10 Mandl / Sommerlechner  (84.), 3:11 (86.).

Schiedsrichter: Dyminski Lukasz

Anwesend: Deutschmann, Krautstoffel, Berkovits, Madlo, Kortisch, Miksch, Hager W., Springer, Teply.

WhatsApp Live-Ticker: Miksch Martin

Eine glatte Hinrichtung!

Beide Halbzeiten waren an diesem Spieltag von SGS  Landhaus  zum Vergessen. Die Abwehr war löchrig wie ein Schweizer Käse und die Einstellung einiger SGS Recken nicht Landhaus würdig. Boca trat nach zwei Saisonspielen mit einer 0:8 Tordifferenz am Landhaus Platz an und konnte sich aus der Krise schießen.


5 TORE VON BREITENEDER AUF LANDHAUS!

Landhaus Platz, Samstag, 10. Oktober 2020, 09:30

SGS LANDHAUS- KSV / ENGIE 9:0 (3:0)

Schönhofer, Kronberger H., Klement, Ebner, Dadgar,  Mayer (2), Kronberger M., Zimmerl, Hörmann, Dziurdzik, Mandl, Breiteneder (5), Gatto (1), Hösch, Sommer (1), Willinger, Schindler.

Schiedsrichter: 1. HZ keiner / 2 HZ Dziurdzik

Anwesend: Sommerlechner, Madlo, Krautstoffel, Teply, Springer, Hager W., Schneider, Deutenhauser, Miksch...

WhatsApp Live-Ticker: Deutschmann

Wieder einmal (zum vierten Mal in der laufenden Saison) kein Schiedsrichter am Landhaus Platz. Da sich kurzfristig kein Ersatz fand, musste die erste Spielhälfte ohne Spielleiter durchgeführt werden. Erst im zweiten Spielabschnitt erbarmte sich einer der vielen Ersatzspieler (SGS) und so stellte sich Dziurdzik (DANKE) für den Rest der Spielzeit hinter die Pfeife. Der Gegner war jünger, aber konnte nicht dagegenhalten, daher war das Spiel ein  wenig einseitig. Breiteneder war nicht nur der lauffreudigste Spieler am Platz, er konnte auch seine Torjäger Qualitäten mit 5 Toren eindrucksvoll unterstreichen. Der Gegner blieb trotz der drohenden hohen Niederlage    immer sportlich und fair.

 

 

 


NA DAS WAR JA EINE SCHÖNE KLATSCHE!

 

Landhaus Platz, Samstag, 03. Oktober 2020, 10:00

SGS LANDHAUS- PE EXPRESS 5:9 (1:4)

Torfolge: 0:1 (8.), 0:2 (14.), 0:3 (27.), 1:3 Klement (32.), 1:4 (35.), 2:4 Dziurdzik/Mayer (47.),  2:5 (48.), 2:6 (51.), 3:6 Gatto (65.), 3:7 (67.), 3:8 (74.), 4:8 Hörmann Foulpenalty an Zimmerl (77.), 4:9 (84.), 5:9 Breiteneder/Zimmerl (86.).

Schönhofer; Krainz, Sommer, Klement, Breiteneder, Dadgar, Zimmerl, Mayer, Willinger, Hörmann, Wieneritsch, Mandl, Schindler, Gatto, Kronberger, Dziurdzik, Schneider.

Schiedsrichter: Dyminski Lukasz

Anwesend: Deutschmann, Horvath M., Albrecht F., Teply, Krautstoffel, Miksch, Hager W., Deutenhauser, Richter, Kortisch.

WhatsApp Live-Ticker: Miksch Martin

 

Das war ein Tag der offenen Türe am Landhaus Platz. Die Landhaus Senioren waren mit dem Gegner überfordert und fanden überhaupt nicht ins Spiel.  Dziurdzik und Klement schossen zwar ihre ersten Treffer für die SGS, aber genützt hat es nicht viel. Das war kein Tag für Künstler. Gratulation an das Express Team.


 SELTEN: LANDHAUS OHNE TREFFER

 

Inzersdorf, Samstag, 26. September 2020, 10:00

PE EXPRESS - SGS LANDHAUS  2:0 (1:0)

Torfolge: 1:0 (29.), 2:0 (72.)

Schönhofer; Schindler, Mayer, Willinger, Dadgar,  Albrecht F., Breiteneder, Hasenberger, Gatto, Ziegler, Bosek; Hösch, Zimmerl, Sommer.

Schiedsrichter:  Novak

Anwesend: Hager W., Kortisch, Teply, Miksch.

WhatsApp LIVE-TICKER: MIKSCH Martin

 

Lange Zeit konnte die SGS das Spiel durch eine sehr gute Leistung offen halten. Leider kam der letzte Pass nie an und es wurden auch viele Einzelaktionen nicht fertiggespielt. Am Ende setzte sich die Kompaktheit und Routine des Gegners durch.


MANDL UND GATTO WAREN EINE WUCHT

 

Landhaus Platz, Samstag, 19.September 2020, 10:00

SGS LANDHAUS - UNION LANDHAUS FR.  8:5 (3:4)

Torfolge: 0:1 (6.), 0:2 (27.), 0:3 (29.), 1:3 Gatto/Mandl (33.), 1:4 (35.), 2:4 Mandl (40.) 3:4 Mandl (40+), 4:4 Gatto/Breiteneder (Latte) (46.), 5:4 Mandl (55.), 5:5 (62.), 6:5 Gatto/Mandl (65.), 7:5 Mandl/Gatto (68.), 8:5 Mandl/Gatto (71.).

Schönhofer, Dadgar, Mayer, Schindler, Willinger, Schindler, Wieneritsch, Dziurdza, Breiteneder, Richter, Gatto, Mandl; Hösch, Sommer, Hörmann.

Schiedsrichter: Madlo Manfred

Anwesend: Deutschmann, Sommerlechner, Krupitza,   Klement, Miksch...

WhatsApp LIVE-TICKER: MIKSCH Martin

Die Freunde der Union Landhaus waren sehr gut und sehr jung aufgestellt (beide Wieneritsch Jungs und der Berkovits Junge) und brachten damit die SGS ins schwitzen. 0:3 und 1:4 in Rückstand, knapp vor der Pause noch der  Doppelschlag von Mandl, das machte das Spiel erst so richtig spannend. Nach der Pause das gleich Bild, Gatto und Mandl harmonierten sehr gut im Angriff und konnten die jungen Freunde mit 8:5 in die Schranken weisen.       Bravo Senioren!


WhatsApp LIVE-TICKER: MIKSCH Martin

Die Zerrung (rechts)
Die Zerrung (rechts)
Der Ersatzmann: Zimmer Paul (SGS)
Der Ersatzmann: Zimmer Paul (SGS)


Der Schrauben Pokal!
Der Schrauben Pokal!

LIVE-TICKER: MIKSCH Martin


LIVE-TICKER: MIKSCH Martin


NEU: MIT LIVE-TICKER VON MIKSCH Martin


AM ENDE SIEGTE DIE ROUTINE

 

Großfeld Platz, Samstag, 25. Juli 2020, 10:00

 

SGS LANDHAUS - YOUNG BOYS 5:4 (1:2)

 

Torfolge: 0:1 (18.), 1:1 Breiteneder/Wieneritsch-Ecke (40.), 1:2 (41.), 1:3 (48.), 1:4 (60.), 2:4 Mandl/Deutschmann (68.), 3:4 Mandl Hasenberger (80.), 4:4   Krainz/Breiteneder (85.), 5:4 Mayer/Mandl (89.)

 

Knürzinger; Klement, Krainz (1), Willinger, Wieneritsch, Hasenberger, Sommer, Breiteneder (1), Schneider, Mandl (2), Mayer (1), Dadgar, Zimmerl, Kortisch, Ziegler.

 

Anwesend: Hager W., Miksch, Madlo, Halilhodzic, Hager C., Richter, Berger, Weltz...

 

Landhaus spielerisch stärker und der Gegner jünger. Nach einem 1:4 Rückstand konnte Landhaus wieder    aufholen und in der 89. Minute durch Mayer sogar noch gewinnen.

 

 

 


Ebenfalls anwesend war auch: Kortisch Manfred. Korrektur: Budil Thomas Ernst...! Sorry!


...ebenfalls anwesend waren auch: Kortisch Manfred und Madlo Manfred...



...mit dem "Team Fuhrmann" ist natürlich unser Harald Frohmann gemeint. Sorry!